Werbung
Werbung

Rechtsplitter aus dem Vertragsrecht

Ausstehender Werklohn

Kein Verzugsschaden: Kosten für Handelsregisterauszug muss der Gläubiger tragen

Rechtsanwalt Tobias Nöthe

[27.11.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie Kosten für die Einholung eines Handelsregisterauszugs durch den Gläubiger sind nicht Teil seines Verzugsschadens. Dies entschied das AG Bad Segeberg.mehr »


Schriftform

Vertragskündigung per E-Mail möglich?

Rechtsanwalt Wolfgang Eckes

[20.11.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternStolperfalle Vertragskündigung: AGB-Klauseln, die eine strengere Form als die Schriftform (also auch Telefax oder E-Mail) vorsehen, sind unwirksam.mehr »


Heilkunde

Wie weit darf ein Feng-Shui-Berater rechtlich gehen?

[18.11.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternFeng-Shui sollte nicht im rechtsfreien, und damit beliebig verhandelbaren „Raum“ zu belassen werden. mehr »


Fitnessvertrag

Einer Schwangeren kann ein Recht zur fristlosen Kündigung eines Fitnessstudiovertrages zustehen

Rechtsanwalt Marcel Wahnfried

[13.11.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDer vorliegende Artikel befasst sich mit der Möglichkeit einer außerordentlichen – fristlosen – Kündigung eines bestehenden Fitnessstudiovertrages im Falle einer Schwangerschaft der Kundin.mehr »


Zahlungsforderungen

Gläubiger aufgepasst: Wichtige neue Regeln bei Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr!

Rechtsanwalt Montgomery Hardebeck

[10.11.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDurch das Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr und zur Änderung des Erneuerbare-Energie-Gesetzes vom 22.07.2014, welches mit Wirkung vom 29.07.2014 in Kraft getreten ist, wurden für den reinen Geschäftsverkehr (d.h. Business to Business) eine Reihe neuer Regelungen eingeführt, von denen hier die wichtigsten hervorheben werden sollen.mehr »


Uber

Taxi-Konkurrent Uber: Das Risiko fährt mit

[16.09.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWer als privater Fahrer für Uber fährt, riskiert bei einem Unfall bis zu 5.000 Euro Regress. Außerdem drohen eine Vertragsstrafe und die Nachzahlung von Versicherungsprämien.mehr »


Verbraucherrechte in der Mobiltelefonie: Meine Rechte rund ums Handy

[04.09.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternLesen Sie hier welche Vertragsklauseln von Mobilfunkunternehmen erlaubt sind und welche rechtlich unwirksam sind.mehr »


Stornierung einer Hotelreservierung darf nicht 100 % Stornokosten kosten

[13.06.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternVerschiedene Hotelketten verlangen bei der Stornierung eines Hotelzimmers 100 % des Zimmerpreises. Diese Praxis ist nach Mitteilung der Wettbewerbszentrale unzulässig.mehr »


Prepaid-Kreditkarte darf nicht ins Minus rutschen – Verbraucherzentrale mahnt Banken ab

[04.02.2014] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternAuch wer eine Prepaid-Kreditkarte nutzt, kann laut den Bedingungen vieler Herausgeber in die Miesen rutschen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Banken wegen dieser Praxis erfolgreich abgemahnt – bei einer Sparkasse muss dagegen der Kadi entscheiden.mehr »

 
Werbung
Werbung
 

Rechtsplitter ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf Rechtssplitter erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. Rechtsplitter empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.